SENSOR-Kongresse in Nürnberg: Beiträge LMT, Exkursion

Von Dienstag, 30. Mai, bis Donnerstag, 01. Juni, findet in Nürnberg wieder die SENSOR + TEST, die weltgrößte Messe für Sensorik und Messtechnik, statt. Begleitet wird die Messe vom Kongress SENSOR 2017, an dem sich der Lehrstuhl für Messtechnik auch in diesem Jahr wieder aktiv beteiligt.

Die Beiträge des LMT im Kongress sind:

    • T. Baur, A. Schütze, T. Sauerwald: Detection of short trace gas pulses - (SENSOR 2017, talk A4.2, Wed., 31.05., 13:50)

    • M. Leidinger, T. Baur, T. Sauerwald, A. Schütze, W. Reimringer, L. Spinelle, M. Gerboles: Highly sensitive benzene detection with MOS gas sensors - (SENSOR 2017, talk A4.3, Wed., 31.05., 14:10)

    • M. Bastuck, A. Schütze, W. Reimringer, D. Puglisi, P. Möller, A. Lloyd Spetz, M. Andersson: Low-cost chemical gas sensors for selective formaldehyde quantification at ppb-level in the field - (SENSOR 2017, poster P5.4, Tu., 30.05., 15:00 - 16:30)

Der LMT organisiert für Studierende und Mitarbeiter gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Sensorik der TU Kaiserslautern, Prof. König, und der Forschungsgruppe Sensorik und Dünnschichttechnik der htw Saar, Prof. Schultes, eine Exkursion zu Messe und Kongress am 31. Mai. Diese Exkursion wird unterstützt durch den Kongressveranstalter AMA - Fachverband für Sensorik sowie durch den VDE Saar. Nähere Informationen finden Sie hier.


 

2. Fluidtechnik-Tagung „Smart Fluid Power Systems“, 11.10.2016, ZeMA

Die 2. Fluidtechnik-Tagung „Smart Fluid Power Systems“ findet am 11. Oktober 2016 am ZeMA - Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik statt.

Das Motto der Tagung „Smart Fluid Power Systems“ umschreibt den Trend hin zu intelligenteren Komponenten und Systemen in Hydraulik und Pneumatik. Ziele sind einerseits eine verbesserte Funktion und erhöhte Zuverlässigkeit, aber auch eine deutliche Effizienzsteigerung bzw. Reduzierung des Energieverbrauchs. Dabei werden sowohl einzelne Komponenten wie Sensoren und Aktoren, vor allem aber das System insgesamt unter dem Aspekt der Digitalisierung („Industrie 4.0“) betrachtet.

Experten aus Industrie und Forschung diskutieren den aktuellen Stand der Technik, die vordringlichen Herausforderungen aus der Sicht von Herstellern und Anwendern sowie neueste Lösungsansätze aus der Forschung. Die Tagung deckt ein breites Spektrum ab:

  • Industrie 4.0 für Pneumatik und Hydraulik
  • Individualisierung fluidtechnischer Antriebe – Potential für Funktion und Effizienz
  • Zustandsbewertung von Hydrauliksystemen
  • Einsatz neuer multifunktionaler Materialien für Sensoren und Aktoren
  • Drehzahlvariable Hydrauliksysteme

Das Programm wird abgerundet durch eine Fachausstellung mit Demonstratoren und die Diskussion aktueller Themen aus Forschung und Entwicklung, auch im Hinblick auf die Etablierung eines Clusters mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Smart Fluid Power Systems. Es referieren Experten der Technischen Universität Dresden und des Fraunhofer ICT-IMM, der Firmen Festo, Bosch Rexroth, KSB, ETO MAGNETIC, InnoMa System und HYDAC sowie des ZeMA über aktuelle Anforderungen und Praxiserfahrungen sowie neueste Lösungen.

Das Programm und den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.

Festvortrag AUTOMATION 2016: Industrie 4.0, Internet of Things und Citizen Science: Quo vadis Mess- und Sensortechnik?

Professor Schütze wird beim Kongress AUTOMATION 2016 am 07. Juni den Festvortrag bei der Abendveranstaltung halten mit dem Titel:

Industrie 4.0, Internet of Things und Citizen Science: Quo vadis Mess- und Sensortechnik?

Experten der Mess- und Automatisierungstechnik diskutieren am 7. und 8. Juni 2016 die Aufgabe der Automation in der Digitalisierung unserer Welt. Die Automation soll den Menschen in seinem persönlichen und industriellen Umfeld unterstützen und dabei helfen, die Komplexität der uns umgebenden Prozesse zu beherrschen. Dabei spielen Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Datensicherheit eine große Rolle. So steht die AUTOMATION 2016 unter dem Motto „Secure & reliable in the digital world“.

Der Kongress AUTOMATION 2016 wird organisiert durch das VDI Wissensforum und findet im Kongresshaus Baden-Baden statt.

Nähere Informationen - Programm

Plenarvortrag Sensoren und Messsysteme 2016: Industrie 4.0: nur ein Hype oder Zukunft für Sensorik und Messtechnik?

Professor Schütze wird bei der 18. GMA/ITG Fachtagung Sensoren und Messsysteme 2016 am 10. Mai den 1. Plenarvortrag mit dem Titel:

Industrie 4.0: nur ein Hype oder Zukunft für Sensorik und Messtechnik?

Die bedeutendste deutschsprachige Fachtagung Sensoren und Messsysteme findet 2016 turnusmäßig parallel zur Fachmesse SENSOR+TEST statt. Die Tagung wird gemeinsam von der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) und der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (ITG) getragen und im Jahr 2016 von der GMA gestaltet.

Die Fachmesse SENSOR+TEST mit begleitenden Kongressen in Nürnberg gilt weltweit als führendes Forum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik. Vom Mikrosensor bis zur komplexen Testanlage, von einsatzbereit konfektionierten Komponenten bis zu individuellen Dienstleistungen - die SENSOR+TEST steht für das komplette Spektrum messtechnischer Systemkompetenz.

Nähere Informationen - Programm

Promotionskolloquium von Dipl.-Ing. Bastian Schmitt am 09.11.2015, 16 Uhr

Am Montag, den 09. November 2015, findet ab 16:00 Uhr (bis ca. 17:30 Uhr) in Geb. A5.1, Hörsaal -1.03 das öffentliche Promotionskolloquium von Herrn Dipl.-Ing. Bastian Schmitt statt, der seine Dissertationvorstellen und verteidigen wird.

Titel:
Entwurf und Charakterisierung von Mikrosensoren zur Charakterisierung von Flüssigkeitsgemischen

Zum Inhalt:
Es existieren zahlreiche chemische und physikalische Messprinzipien zur Bestimmung des Mischungsverhältnisses von Fluiden. Während chemische Sensoren typischerweise eine Degradation aufweisen, sind physikalische Sensoren häufig komplex und daher teuer oder anfällig gegenüber möglichen Verunreinigungen. Zur Vermeidung dieser Nachteile wurden im Rahmen dieser Arbeit zwei Messprinzipien zur simultanen Bestimmung von Mischungsverhältnis und Strömungsgeschwindigkeit binärer Gemische bekannter Komponenten entwickelt, die sich für den Einsatz in mobilen Anwendungen eignen. Ersteres ist eine Weiterentwicklung dynamisch betriebener Hot Disk-Sensoren, welches auf der Bestimmung verschiedener thermischer Eigenschaften des Gemischs beruht. Das zweite untersuchte Messprinzip basiert zusätzlich auf der Auswertung der rheologischen Eigenschaften der untersuchten Gemischeunter Nutzung eines stationären Wirbelpaares, welches sich hinter einem in die Strömung eingebrachten Störkörper bildet.

Sensorik und Messtechnik als Enabler für Industrie 4.0 - 23.09.2015

Dialog Industrie 4.0 - Forum für intelligente, vernetzte Produktion - organisiert von saar.is

Sensorik und Messtechnik als Enabler für Industrie 4.0

Mittwoch, 23. September 2015, 17-19 Uhr
AG der Dillinger Hüttenwerke, Gästehaus
Heiligenbergstr. 72, 66763 Dillingen/Saar

Die Informationsreihe Dialog Industrie 4.0 soll Unternehmen helfen, eigene Gestaltungsrahmen und Handlungsspielräume für die Zukunftsentwicklung des eigenen Unternehmens in Richtung Industrie 4.0 zu erkennen.
Die teilnehmenden Unternehmen erhalten Informationen sowie Impulse für die Umsetzung technologischer oder organisatorischer Projekte im eigenen Unternehmen

Bei der AG der Dillinger Hüttenwerke setzt man bereits M2M Kopplungen ein. Die eingesetzten Messsonden und Sensoren sind dort sehr rauhen Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Der Praxisbericht von Dr. Peter Reimann zeigt reale Abläufe der Umsetzung und des Aufbaus solcher Systeme und den damit verbundenen Herausforderungen im Umfeld der Schwerindustrie.
Andreas Schütze, Professor für Messtechnik an der Universität des Saarlandes, stellt in seinem Beitrag die Bedeutung der Sensorik und Messtechnik dar und erläutert Hintergründe für die führende Position Deutschlands in diesem Bereich gerade bei industriellen Anwendungen. Ein aktueller Trend ist - passend zur Vision Industrie 4.0 - die Entwicklung cyber-physikalischer Messsysteme, die nicht nur ein Objekt oder einen Prozess, sondern z.B. auch sich selbst überwachen und dabei mit anderen Komponenten kommunizieren. Anhand konkreter Beispiele aus dem Bereich „Condition Monitoring“ werden Lösungsansätze und Herausforderungen diskutiert.

Programm und weitere Informationen

Wichtig: Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt.
Bitte melden Sie sich frühzeitig, jedoch bis spätestens 18. September 2015 an.

LMT presentations at EUROSENSORS 2015, Freiburg, September 6 - 9

From September 6 to 9, Eurosensors 2015, the XXIX edition of the conference series, will be held in Freiburg, Germany.

LMT will present four contributions in this conference, two with external partners:

  • M. Leidinger, M. Rieger, T. Sauerwald, M. Nägele, J. Hürttlen, A. Schütze:
    Trace gas VOC detection using metal-organic frameworks micro pre-concentrators and semiconductor gas sensors
    (poster presentation)
    Contribution in collaboration with Fraunhofer ICT, a result from our EU project SENSIndoor

  • J. Huotari, J. Lappalainen, J. Puustinen, T. Baur, C. Alépée, T. Haapalainen, S. Komulainen, J. Pylvänäinen, A. Lloyd Spetz:
    Pulsed laser deposition of metal oxide nanoparticles, agglomerates, and nanotrees for chemical sensors
    (poster presentation)
    Contribution in collaboration with our SENSIndoor partners from Oulu University, Linköping University und SGX S.A. - Tobias Baur contributed to this work during his Short Term Scientific Mission (STSM) at Oulu University, financed by EuNetAir

  • N. Helwig, S. Klein, A. Schütze:
    Identification and Quantification of Hydraulic System Faults based on Multivariate Statistics using Spectral Vibration Features
    (poster presentation)

  • B. Schmitt, A. Schütze:
    Novel multiparameter microsensor for determination of fluid mixture properties and flow rate
    (oral presentation)


Prof. Schütze will also give a talk in the Open Session of the COST network EuNetAir "New Sensing Technologies for Air Pollution Detection: Trends and Challenges"

  • Integrated Sensor Systems for Indoor Applications: Ubiquitous Monitoring for Improved Health, Comfort and Safety

Tag der Technik am 13. Juni 2015: Präsentationen und Informationen

Tag der Technik auf dem Campus der Universität des Saarlandes

Technik heute und in Zukunft – faszinierend, hilfreich, allgegenwärtig

Sonnabend, 13. Juni, 10-15 Uhr

Zum Tag der Technik 2015 werden auf dem Campus der Universität des Saarlandes mehrere Forschungs­labore ihre Türen öffnen, Unternehmen aus der Region sowie IHK und HWK berichten über ihre Tätigkeit, Ausbildungs­möglichkeiten und Karrierechancen. Die Schülerlabore EnerTec, SinnTec, sam, das Roberta Regio­zentrum Saarland und die Wissenswerkstatt Saarbrücken laden zum Experimentieren ein und schließlich bietet das Reparaturkaffee der VDE Hochschulgruppe Hilfe zur Selbsthilfe. Vorträge, Exponate, ein Hightech-Schwenker mit Musik und vielfältige Informationen zu Studien- und Ausbildungsangeboten runden das Programm ab.

Download:
- Präsentation Systems Engineering
- Flyer: Systems Engineering Bachelor, Master
- Interview mit Prof. Nienhaus zum neuen Studiengang

Presseinformation der Universität des Saarlandes.

Nähere Informationen finden Sie hier.

LMT presentations at ISOEN, Dijon, June 29 - July 1, 2015

From June 29 to July 1, ISOEN 2015, the 16th International Symposium on Olfaction and Electronic Noses, will be held in Dijon, France.

LMT will present three contributions in this conference, two with external partners:

  • W. Reimringer, T. Rachel, T. Conrad, A. Schütze:
    Outdoor odor nuisance monitoring by combining advanced sensor systems and a citizens network
    oral presentation in session 4a: olfaction & sensory (Tu., 2:10 p.m.)
    Contribution in collaboration with 3S GmbH, Spin-off of LMT

  • Marcel Bouvet, Tilman Sauerwald, Marco Schüler, Pierre Gaudillat, Jean-Moïse Suisse and Andreas Schütze:
    Impedance Spectroscopy of Molecular Material–based Heterojunctions for a better Discrimination between Ammonia and Water
    poster presentation
    Contribution in collaboration with Institut de Chimie Moléculaire de l’Université de Bourgogne

  • M. Bastuck, M. Leidinger, T. Sauerwald, A. Schütze:
    Improved Quantification of Naphthalene using non-linear Partial Least Squares Regression
    poster presentation

LMT presentations at AMA Conference SENSOR, Nuremberg, May 19-21, 2015

From May 19 to 21, SENSOR 2015, the 17th International Conference on Sensors and Measurement Technology, will be held in Nuremberg, Germany.

LMT will present four oral contributions in this conference:

  • M. Bastuck, C. Bur, T. Sauerwald, A. Schütze, Saarland University, Saarbrücken (Germany); A. Lloyd Spetz, M. Andersson, Linköping University (Sweden):
    Quantification of volatile organic compounds in the ppb-range using partial least squares regression
    oral presentation D5.1 (Wed., 3:10 p.m.)

  • N. Helwig, A. Schütze, ZeMA - Centre for Mechatronics and Automation gGmbH, Saarbrücken (Germany):
    Detecting and compensating sensor faults in a hydraulic condition monitoring system
    oral presentation D8.1 (Thu., 2:50 p.m.)

  • M. Leidinger, T. Sauerwald, A. Schütze, Saarland University, Saarbrücken (Germany); J. Huotari, J. Lappalainen, University of Oulu, Oulu (Finland):
    Nanostructured WO3 semiconductor gas sensor for selective detection of naphthalene
    oral presentation A8.2 (Thu., 3:10 p.m.)

  • M. Schüler, T. Sauerwald, A. Schütze, Saarland University, Saarbrücken (Germany):
    Detecting poisoning of metal oxide gas sensors by temperature cycled operation
    oral presentation A8.4 (Thu, 3:50 p.m.)

In addition, Prof. Schütze will chair session A7: Gas Sensors III (Thu., 1 - 2:20 p.m.