Stellenausschreibungen

Gesucht: wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d), Data Engineering und smarte Sensoren

Bewerbungsfrist: 26. September 2021

Die Universität des Saarlandes ist eine Campus-Universität, die international bekannt ist durch ihre ausgeprägte Forschungsorientierung. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Schaffung idealer Bedingungen für Forschung und Lehre stehen im Mittelpunkt. Als Teil der Universität der Großregion ermöglicht die Universität des Saarlandes einen universitätsübergreifenden Austausch zwischen den Disziplinen über Ländergrenzen hinweg. Die Universität des Saarlandes ist mit ihren rund 17.000 nationalen und internationalen Studierenden in über hundert Studienfächern gelebte Vielfalt. Sie ist eine familienfreundliche Hochschule und mit mehr als 4.000 Mitarbeitenden eine der größten Arbeitgeberinnen in der Region.

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Lehrstuhl für Messtechnik, Fachrichtung Systems Engineering, folgende Stelle an:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
Kennziffer W1965, Vergütung nach TV-L, Entgeltgruppe E13 TV-L, Beschäftigungsdauer: zunächst befristet für 1 Jahr (Verlängerung wird angestrebt); Beschäftigungsumfang: 100 % der tariflichen Arbeitszeit

Das ist Ihr Arbeitsbereich:

Der Lehrstuhl für Messtechnik erforscht smarte Sensorsysteme und Messtechniklösungen für Industrie 4.0, z. B. für die Zustands- und Prozessüberwachung sowie Structural Health Monitoring, wobei wir (Mikro-)Sensoren mit Elektronik zur Datenerfassung verknüpfen. In unserem Schwerpunkt Data Engineering and Smart Sensors entwickeln wir innovative Lösungen mit maschinellem Lernen, dem zugehörigen Design of Experiment und Datenfusion und arbeiten dazu partnerschaftlich mit der Industrie zusammen. Für mehrere aktuelle und in Vorbereitung befindliche Forschungsprojekte suchen wir Verstärkung für unser Team.

Ihre Aufgaben sind:

  • Einarbeitung und Mitarbeit in Drittmittelforschungsprojekten des Lehrstuhls, u. a. Mitarbeit in den BMBF-Projekten „KI-PREDICT“ bzw. „KI-MUSIK-40“, im BMWi-Projekt „BetoNPP“ und weiteren öffentlich geförderten Projekten, teils durchgeführt am ZeMA - Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gGmbH.
  • Daneben sollen zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch angemessene Beteiligung an den Lehrveranstaltungen Kompetenzen in der Lehre erwerben und sich an den allgemeinen Aufgaben des Lehrstuhls beteiligen.
  • Ebenso gehören die Akquise und Bearbeitung weiterer Drittmittelprojekte, ggfs. direkt für industrielle Auftraggeber, zum Aufgabengebiet der Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter.
  • Eine Promotionsmöglichkeit besteht.

Ihr Profil ist:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Systems Engineering, Elektrotechnik, Informationstechnik/Informatik, Mechatronik, Maschinenbau, Physik bzw. vergleichbaren Studiengängen.

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Studienabschluss mit überdurchschnittlichem Erfolg
  • Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Gebiete:
    • Signalauswertung mit Matlab und/oder Python
    • Maschinellem Lernen
    • Versuchsplanung / Design of Experiment, insbesondere für das Maschinelle Lernen
    • anwendungsorientierte Entwicklung von Signalverarbeitungsalgorithmen
    • Realisierung von Steuerungen und elektronischer Datenerfassung
    • Mikroprozessor- bzw. FPGA-Programmierung

Wir bieten Ihnen:

  • Flexible Arbeitszeitmodelle zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Attraktive Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, wie z.B. Hochschulsport
  • Zusätzliche Altersvorsorge (RZVK)
  • Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket)

Wir freuen uns unter Angabe der Kennziffer W1965 auf Ihre aussagekräftige (schriftliche) Bewerbung bis zum 26.09.2021 an:

Universität des Saarlandes
Herr Prof. Dr. Andreas Schütze
Lehrstuhl für Messtechnik
Campus A5 1
66123 Saarbrücken
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitten reichen Sie nur Kopien ein und verzichten Sie auf Hefter o.Ä.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Ihre Ansprechpersonen: Tizian Schneider, Andreas Schütze.

Vollständige Ausschreibung als pdf zum Download

Stud./wiss. Hilfskräfte gesucht für BMBF-Projekte zu KI für Industrie 4.0

Studentische/Wissenschaftliche Hilfskräfte (HiWi) gesucht

Unterstützung in den Projekten KI-Predict und KI-MUSIK4.0

Zu besetzen sind ab sofort 3-4 Stellen für studentische/wissenschaftliche Hilfskräfte mit typisch 8 (im Einzelfall bis 16) Arbeitsstunden pro Woche.

In den Forschungsprojekten KI-Predict und KI-MUSIK4.0 wird Elektronik für verteilte Künstliche Intelligenz zur sensorbasierten Prozess- und Zustandskontrolle entwickelt. In Zusammenarbeit mit mehreren Anwendungspartnern wird an mehreren Anwendungsfällen geforscht, bei denen die unsere Arbeitsgruppe KI für Industrie 4.0 Algorithmen auswählt, entwickelt, trainiert, evaluiert und implementiert. Weiterhin unterstützen wir mehrere Messkampagnen sowie die Entwicklung von Demonstratoren, begleiten die dazugehörige Datenanalyse durch eine modulare Softwaretoolbox und interpretieren die Ergebnisse.

Anforderungen:

  • Grundkenntnisse in LabVIEW und Matlab
  • Messtechnische Grundkenntnisse
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Eingeschrieben in einen Studiengang der Fachrichtung Systems Engineering, Informatik, Elektrotechnik, Mechatronik o.ä.
  • Kenntnisse im Bereich “Maschinelles Lernen”, im Umgang mit NI Hardware (cRIO, DAQMX) und im Umgang mit Python (Pytorch, Keras) sind von Vorteil

Tätigkeiten (eine oder mehrere der Folgenden – je nach Interesse und Kenntnisstand):

  • Anwendung der am Lehrstuhl für Messtechnik entwickelten KI-Toolbox DAV³E zur Analyse von Daten (mit grafischer Nutzeroberfläche) mittels standardisierter Ansätze
  • Programmierarbeiten in Matlab und LabVIEW (Sensordaten auslesen, Datenablage)
  • Mechanische Arbeiten wie z.B. Umbauarbeiten an Prüfständen bzw. Demonstratoren
  • Inbetriebnahme von Sensoren und Durchführung von Testmessungen
  • Aufbereitung von Daten für maschinelles Lernen
  • Aufbereitung und Interpretation von Datenanalysen mittels standardisierter Ansätze
  • Programmierarbeiten zu von wissenschaftlichen Mitarbeitern entwickelten Methoden

Was Sie erwartet:

  • Aktive Mitarbeit in Forschungsprojekten mit hochkarätigen Industriepartnern
  • Umfassende Betreuung durch wissenschaftliche MitarbeiterInnen
  • Offenes, nettes Arbeitsklima und enge Zusammenarbeit mit dem ZeMA – Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gGmbH
  • Software-Tools: Matlab + Toolboxen (Statistic & Machine Learning und Neural Networks), Python + Toolboxen, LabVIEW
  • Flexible Zeiteinteilung und Möglichkeit zur Arbeit im Home-Office
  • Bei Interesse Fortführung der Tätigkeit im Rahmen einer Abschlussarbeit

Kontakt: Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

  • Tizian Schneider, Tel.: 0681 – 85 787 48, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Christopher Schnur, Tel.: 0681 – 85 787 453, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stud. und wiss. Hilfskräfte gesucht, u.a. Elektronikentwicklung, Signalverarbeitung und Unterstützung im Labor

Wir suchen laufend

studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte (ohne bzw. mit Bachelor-Abschluss)

zur Unterstützung der Forschungsprojekte des Lehrstuhls sowie der Arbeitsgruppe Messtechnik am ZeMA.

In unseren Projekten in Zusammenarbeit mit Industriepartnern entwickeln wir neuartige Sensorsysteme, die ihre herausragende Leistungsfähigkeit durch Optimierung des Gesamtsystems aus Sensor, Elektronik und Signalverarbeitung erzielen. Themen liegen sowohl im Bereich Gasmesstechnik (Spurengasmessung für Luftqualität und Geruch, Messung der Reinheit von Wasserstoff als Energieträger, Explosionsschutz) als auch im Condition Monitoring (Ölqualität mittels Mehrkanal-IR-Sensorik, Erfassung von verschleißbedingten Schäden an industriellen Anlagen).

Gesucht sind insbesondere Erfahrungen im Bereich der Elektronik (Sensorsignalerfassung, Stand-alone Systeme, automatisierte Messung) und Signalverarbeitung, aber auch zur Unterstützung im Labor bei der Durchführung und Auswertung von Messungen. Hierfür ist vor allem systematische und sorgfältige Arbeit erforderlich. Eine Einarbeitung in weitere Themen und Softwaretools erfolgt dann im Rahmen der Mitarbeit.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die bei den jeweiligen Forschungsprojekten genannten Mitarbeiter oder direkt an Prof. Andreas Schütze.

Umfang der Tätigkeit und Zeiteinteilung werden individuell abgesprochen. Wir streben eine längerfristige Zusammenarbeit an, die auch in die Erstellung einer Abschlussarbeit im jeweiligen Themengebiet münden kann.

Offene Stellen für wiss. Mitarbeiter/innen

Wir werben laufend neue Projekte in den Bereichen Gasmesstechnik und Data Engineering & Smart Sensors ein und sind immer an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diese Bereich interessiert. Sebst wenn aktuell keine Stellenausschreibung veröffentlicht ist, freuen wir uns über Ihre Initiativbewerbung.